JAK

Dreigruppiger Kindergarten mit Pfarrsaal
St. Jakobus, Vierkirchen


Bauherr:
Katholische Kirchenstiftung
St. Jakobus
vertreten durch:
Erzbischöfliches Ordinariat München, Baureferat

Die städtebauliche Situierung orientiert sich am Standort des historischen, nicht mehr existenten Pfarrökonomiestadels in direkter Nachbarschaft zum denkmalgeschützten Pfarrhaus von 1837. Der Stadel wurde um ca. 1950 ersatzlos abgebrochen.
Mit der Ausrichtung des großen Vorplatzes Richtung Rathaus und Kirche wird die Ortsmitte neu definiert.
Dem Typus des Vorgängerbaus folgend, handelt es sich um ein langgestrecktes, eingeschossiges Gebäude in Vollholzbauweise mit zeitgemäß blechgedecktem Satteldach und Teilunterkellerung.
Als repräsentativer Gebäudeteil bildet der Pfarrsaal mit Vorplatz den Auftakt und Kopf des Langbaus.

Im Anschluss daran befindet sich der Zugangsbereich mit den Gruppen- und Nebenräumen des dreigruppigen Kindergartens. In den Gruppenräumen wird der Luft-
raum im Firstbereich des Satteldaches für eine groß-
zügige Spielgalerie genutzt.
Das weit ausladende Vordach auf der Südseite fasst zum einen die Zugangssituation und bildet zugleich einen festen Sonnenschutz für Gruppenräume und Terrassen.

Fotos: Achim Bunz, macro architekten

Stacks Image 197